das projekt – engagiert sich

 

Christian Awe

focus – 2016 – Acryl auf Leinwand – 140 x 160 cm

Christian Awe (* 1978) ist ein international erfolgreicher Künstler, der in Berlin lebt und arbeitet. Das Urbane, die Menschen und das pulsierende Leben in den Metropolen dieser Welt sind für ihn wichtige Inspirationsquellen, die er in seinen Bildern verarbeitet. Bekannt ist Awe für seine komplexen, farbintensiven Werke, die aus bis zu fünfzehn Schichten bestehen. Hierdurch schafft er ein besonderes Maß an Bewegung, die förmlich aus dem Bild heraus drängt und seine Oberfläche taktil werden lässt. Tatsächlich wird die Komplexität der Schichtung in den für den Künstler typischen Arbeiten erst bei näherer Betrachtung sichtbar. Durch partielles Herauskratzen legt Awe verborgene, überlagerte Farb- und Bedeutungsebenen nachträglich frei und verleiht den Werken somit die für sie typische Formen-sprache, die sich aus einem spannungsreichen Dialog zwischen Spontanität, Experiment und künstlerischem Kalkül ergibt. Aus diesem Prozess geht auch die aktuelle Serie der Wasserbilder hervor, deren dreidimensional, plastisch anmutende Farblandschaften fast fotografisch lebendig wirken, als würden echte Wassertropfen die Leinwand benetzen. Das scheinbar Spielerische, verbunden mit kraftvollen Farben einerseits und täuschend echten Wasserillusionen andererseits, verleiht den Werken Awes eine Faszination, der sich der Betrachter nicht entziehen kann. Die Bilder laden förmlich zum Verweilen ein, um in ihnen immer wieder Neues zu entdecken.

Durch die inhaltliche Auseinandersetzung mit aktuellen Themen erhalten die Werke Awes neben der künstlerischen auch eine gesell-schaftspolitische Relevanz. Nicht zuletzt auch in seinen ausdrucksstarken, bis zu 500 Quadratmeter großen Wandbildern im öffentlichen Raum behandelt Awe Themen wie das Leben, Heimat, Toleranz sowie die aktuelle Flüchtlingssituation. Mit seinen Arbeiten möchte der Künstler zum Nachdenken anregen, jedoch nicht anklagend, sondern mit positiver Energie, ohne die wir die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit nicht bewältigen werden. Es ist ihm ein großes Anliegen, Kunst und Kultur vor allem den jungen Menschen näher zu bringen, die Menschen zu verbinden und der Gesellschaft etwas zurück zu geben. Aus diesem Grund engagiert sich Christian Awe für eine Vielzahl von Kunst- und Sozialprojekten. Besonders am Herzen liegt ihm der Bau einer Schule und eines Hospitals in Burkina Faso, die er durch den Erlös von eigens hierfür aufgelegten Charity-Editionen finanziert.

Wir sind Christian Awe sehr dankbar, dass wir einen kleinen Teil seiner Werke in unseren Räumlichkeiten ausstellen dürfen.

Wenn Sie sich einen ersten Eindruck vom Schaffen Christian Awes machen möchten, besuchen Sie uns. Vor Besuchen in unserem Büro bitten wir ausdrücklich um vorherige Terminabsprache.
Weitere Informationen über den Künstler finden Sie unter www.christianawe.com

 


 

 

das projekt unterstützt seit 2012 die Kinderarche in Berlin-Hellersdorf mit Spenden.

Die Arche engagiert sich seit 1995 auf einer Initiative von Pastor Bernd Siggelkow für Kinder aus sozial benachteiligtem Lebensumfeld. Seitdem ist Die Arche an 19 Standorten in Deutschland aktiv und erreicht bis zu 4000 Kinder und Jugendliche. Dieses Engagement hilft den Kindern und Jugendlichen unter anderem, eigene Potenziale zu wecken und zu fördern, soziale Kompetenzen zu erkennen und Selbstwertgefühle zu entwickeln.

Möchten Sie mehr über das Engagement der ARCHE Berlin wissen? Vielleicht möchten Sie auch helfen? Wir würden uns freuen. Informieren Sie sich bitte hier → Zur Website

 


 

1895 Gründung des Amateur-Sport-Club

1905 Namensänderung durch Carl Diem in „Berliner Sport-Club“

2006 BSC erhält die Auszeichnung für die beste Jugendarbeit

Fussball-Abteilung

Die Fußballabteilung des Berliner SC e.V. blickt auf eine lange sportliche Tradition zurück und ist seit 90 Jahren Bestandteil des Hauptvereins.

Die historischen Eckpunkte der Abteilung liegen in der Aufnahme der Fußballabteilung Hertha 92 (heute Hertha BSC) im Jahr 1923 und der Trennung im Jahr 1930, nachdem Hertha BSC Deutscher Fußballmeister geworden war. In den letzten Jahren entwickelte sich die Fußballabteilung kontinuierlich zu einer der größten im Bezirk Charlottenburg/Wilmersdorf mit ca. 670 Mitgliedern und davon 470 Jugendliche.

In der Kombination Breitensport mit Leistungssport findet jeder beim Berliner SC seine Heimat und damit auch den Spaß in der Mannschaftssportart Fußball.

Erfolge der letzten Jahre waren der Aufstieg in die Verbandsliga der Herren 2007 und 2010, sowie der 1.B-Junioren 2015. 2009 Berliner Meister B-Jugend und 2011 Berliner Meister A-Jugend.

das projekt engagiert sich bei der Förderung der Jugend und des Sports und unterstützt den Berliner SC mit einer Spende für die Fußballabteilung.

Weitere Infos finden Sie unter: https://www.berlinersc-fussball.de/